Völlig vampirfrei und ganz ohne Magie kommt die  Night School daher und hat mich in ihren Bann gezogen. Ich bin in unbestimmter Lesestimmung gewesen, wusste also nicht, was ich als nächstes lesen sollte und griff schwer seufzend einfach mal nach diesem Buch. Weil, irgendwas musste ja gelesen werden.

Es geht um die fünfzehnjährige Allie, die von dem plötzlichen und unerwarteten Verschwinden ihres Bruders völlig aus der Bahn geworfen wird. Sie fängt an gegen alles und jeden zu rebellieren, wird ein paar Mal von der Polizei aufgegriffen und fliegt schließlich von drei verschiedenen Schulen. Bald wissen ihre Eltern keinen Ausweg mehr und melden sie in der Cimmeria Academy, auch Night School genannt, an. Diese Schule bietet ganzjährigen Aufenthalt, strenge Regeln und anspruchsvollen Unterricht. Wer sich an die schulischen Richtlinien hält hat ein leichtes Leben, wer auch nur ansatzweise dagegen verstößt wird mit Gartenarbeit und anderen körperlich fordernden Strafarbeiten wieder auf Kurs gebracht.

Allie hat, wie nicht anders zu erwarten, ihre Schwierigkeiten, sich einzuleben und muss schon bald die ersten Strafen über sich ergehen lassen. Und wenn das nicht schon schlimm genug wäre, wird sie schon in ihrer ersten Woche in der Night School von zwei Jungen umworben, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Einerseits haben wir da Sylvain, er ist schön, er ist charmant und er ist heiß. Auf der anderen Seite steht Carter, düster, cool und, ja leider auch, heiß.

Doch wer ist der Richtige? Oder soll sie sich überhaupt für einen von beiden entscheiden?

Wie Sie sehen, werte Leser, hat Allie mehr als genug kleine und größere Probleme, mit denen sie sich in ihrem jungen Leben herumschlagen muss und dann häufen sich auch noch mysteriöse Vorfälle in der Night School an, die in einem Mord gipfeln.

Allie gerät in Verdacht, etwas damit zu tun zu haben und muss alles daran setzen, ihre Unschuld zu beweisen.

Dieses Jugendbuch ist trotz gewisser Klischees fast klischeefrei. Es gibt zwar den rebellierenden Teenie und undurchsichtige jugendliche Liebesränke, ABER die Rebellion wird nicht bis ins Unrealistische überspitzt und auch diese komplizierte Sache mit der Liebe wird stets in einem glaubhaften und durchaus realistischen Rahmen gehalten. UND ich weise gerne noch einmal darauf hin, dass keiner der beiden Jungs ein Vampir oder ein Engel oder sonst was Übernatürliches ist.

Außerdem geben die Jugendlichen in dieser Geschichte in gut dosierter Menge intelligente Gedankengänge von sich, ohne dass es krampfhaft moralisch wirkt und der Leser das Gefühl hat, ständig einen mahnenden Finger vor die Nase gehalten zu bekommen.

C.J. Daugherty hat einen spannenden Thriller geschaffen, der an manchen Stellen mysteriös anmutet, jedoch durchaus glaubwürdige Erklärungen bietet.

Dieser erste Band hat mich wirklich überzeugt und ich freue mich schon auf die nächsten vier.

C. J. Daugherty: Night School. Du darfst keinem trauen

2012, Oetinger

ISBN: 978-3-7891-3326-8

17,95 €

Jetzt bestellen!