Dieser Roman fliegt, tanzt und schwebt vor des Lesers Augen dahin und hinterlässt in des Lesers Kopf die farbenfrohe und bewegende Geschichte eines kleinwüchsigen, unverheirateten und vom Leben gebeutelten Helden, der in die Knie geht, die Welt verflucht und allen anderen die Schuld gibt, um anschließend seine zu kurz geratenen Beine zu strecken und dem Himmel entgegen zu streben.

Arzee arbeitet nun seit zehn Jahren im „Noor“, einem der letzten legendären Filmtheater Indiens. Das „Noor“ ist in die Jahre gekommen, es führt nur alte Filme auf und die Angestellten bekommen auch immer deutlicher den Zahn der Zeit zu spüren.

Als der alte Filmvorführer Phiroz in den  Ruhestand geht, hofft Arzee, dessen Stelle zu bekommen, besser bezahlt zu werden und die Karriereleiter ein paar Sprossen hinauf zu klettern. Kaum, dass sich dieses Zukunftsbild in seiner Fantasie gebildet hat, wird er von seinem Chef davon in Kenntnis gesetzt, dass das „ Noor“ nun endgültig geschlossen wird.

Doch Arzee wird des Hoffens nicht müde.

Es gibt noch andere Ziele zu erreichen.

So wünscht er sich eine Frau, die mit traumhaftem Haar, schönem Busen und zierlicher Nase an seiner Seite steht, ihn liebt, wie er ist und des nachts bereitwillig seiner Berührungen harrt.

Schön wäre es natürlich auch, wenn die Wandschrankmänner, denen er nach einer missglückten Wette mehrere tausend Rupien schuldet, nicht ständig auftauchen, ihm mit Gewalt drohen und nach dem Geld, das er schlicht und ergreifend nicht besitzt, verlangen würden.

Ach ja, da wäre auch noch seine alte Mutter, von der er sich endlich loseisen muss.

Und und und und und….

Immer wieder sieht sich Arzee gezwungen, der Welt den Stinkefinger zu zeigen und nach gelegentlichem Schwanken wieder auf irgendeinen Kurs zu gelangen und einfach weiterzumachen.

Es mag zwar so klingen, doch Der kleine König von Bombay ist keine schwermütige Geschichte, die belastende Auswirkungen auf des Lesers Gemüt verspricht.

Nicht im Geringsten ist dies der Fall.

Chandrahas Choudhury hat mit seinem Erstlingswerk einen klugen, witzigen, lebendigen und gleichzeitig unglaublich lebensnahen Roman geschaffen, der sich auf bezaubernde Weise mit ganz menschlichen und alltäglichen Sorgen, Hoffnungen und Ängsten auseinandersetzt.

Mein Fazit: Schöööööön, so schöööööön, neeee wat is dat schöööööön.

Chandrahas Choudhury: Der kleine König von Bombay

2012, dtv premium

ISBN: 978-3-423-24917-1

14,90 €

Jetzt bestellen!