Johnny Depp scheint sich zu langweilen. Wie sonst könnte man erklären, dass er zukünftig auch als Verleger tätig sein wird?

Unter dem Dach von HarperCollins bekommt der Schauspieler einen eigenen Verlag, der ebenso wie sein Produktionsfirma Infinitum Nihil heißen wird. Als erstes Projekt ist ein Werk über Bob Dylan geplant, eine “Sammlung von Fakten und Geschichten” rund um den Musiker. Ziel von Infinitum Nihil ist es, Bücher zu veröffentlichen, die der Welt sonst entgangen wären.

Geplant ist die Dylan-Biografie für 2015. Wir sind gespannt, wenn auch ein wenig skeptisch. Wenn die Bücher, die Johnny Depp der Veröffentlichung wert hält, genau so sind wie seine Filme, dann können wir uns auf ein ziemlich abgefahrenes Programm freuen. Und selbst wenn diese Bücher vorrangig verkauft werden, weil der große Name darauf steht, schert es uns nicht. Ein verkauftes, verschenktes, gelesenes Buch ist ein gutes Buch.