Vom Leben und Sterben und vom Danach

Das Buch Wie viel Leben passt in eine Tüte, geschrieben von Donna Freitas, erzählt die Geschichte von Rose Madison. Seit ihre Mutter an Krebs gestorben ist, hat Rose sich sehr zurückgezogen. Sie hört keine Musik, geht nicht zur Schule und kann Berührungen nicht mehr ausstehen. Am Tag der Beerdigung wird das Leben von Rose auf dem Kopf gestellt. Sie endeckt im Schrank ihrer Mutter eine kleine schlichte Papiertüte mit der Aufschrift Suvival Kit. Sie hängt direkt neben dem blauen Samtkleid, dass Rose schon immer tragen wollte.

In dem Suvival Kit befinden sich Gegenstände die ihre Mom ihr hinterlassen hat, um über den Tod hinwegzukommen. Ein Foto von Pfingstrosen, ein IPod, Buntstifte, ein Kristallherz, ein Papierstein und ein Papierdrache. All diese Gegenstände führen auf unerklärliche Weise zu Will Doniger, dem schüchternen Gärtner, der sich später als Eishockeystar entpuppt…

Wie viel Leben passt in eine Tüte? ist emotional mitreißend, ruhig geschrieben und besitzt eine sehr sympathische Protagonistin sowie ebenso liebenswürdige Nebencharaktere. Dabei geht die Autorin intensiv, aber sanft, mit dem Thema Tod um und schafft es, den Leser lange nicht mehr loszulassen. Sehr zu empfehlen!

Ich finde das Buch sehr interessant, da es eine originelle Geschichte ist mit einem wahren Hintergrund ist.

Aber wie viel Leben passt nun in eine Tüte ? Um das heraus zu finden müsst ihr unbedingt das Buch lesen.

 

Donna Freitas: Wie viel Leben passt in eine Tüte?

Empfohlen ab 13 Jahren

2012, Gabriel

ISBN: 978-3-522-30312-5

18,95 €

Jetzt bestellen!