Ein tödliches Sonett von Beaudelaire

Ein französisches Meisterwerk, in dem sich die Schokolade liebende Kommissarin Viviane Lancier mit einem Mordfall abrackern muss, der für sie auf den ersten Blick völlig aussichtslos wirkt.

Ein Obdachloser wird auf offener Straße attackiert und ermordet.

Aus unerfindlichen Gründen trug er ein bis dato unbekanntes Sonett von Baudelaire mit sich herum.

Als im Zuge dessen immer mehr Personen dran glauben müssen, die auf irgendeine Art und Weise mit diesem mysteriösen Sonett in Kontakt geraten sind, wird Kommissarin Lancier zu ihrem eigenen Bedauern sehr schnell klar, dass dies kein Fall ist, den sie so ohne weiteres unter den Tisch fallen lassen kann.

Zusammen mit dem neuesten Mitglied ihrer Mannschaft Augustin Mono, der zugegebenermaßen eher hübsch als polizeilich begabt ist, macht sie sich auf Verbrecherjagd und muss erkennen, dass sie überhaupt nichts mit Lyrik anfangen kann…

Die meist grantige, weil ständig diätende, Kommissarin reizt immer wieder zum Schmunzeln, überzeugt jedoch gleichzeitig durch kluge Ermittlungsschritte.

Georges Flipo: Tote Dichter lügen nicht

2011, blanvalet

ISBN: 978-3-442-37882-1

9,99 €

Jetzt bestellen!