Lauwarme Hausmannskost

Das neue Werk von Ingrid Noll heißt „Über Bord“. Leider ist dieser Titel eine selbsterfüllende Prophezeiung, denn dieses Buch ist nur etwas für wirklich hartgesottene Ingrid-Noll-Fans.

Im von den Nachbarn spöttisch Nonnenkloster genannten Haus wohnen drei Damen einer Familie, Großmutter Hildegard, Mutter Ellen und Tochter Amalia. Ihr Leben erfährt eines Tages eine aufregende Wendung, als Gerd auftaucht, ein unehelicher Sohn von Ellens Vater. Jener Halbbruder Ellens lädt seine neu entdeckte Familie auf eine Kreuzfahrt ein, an der auch seine unsympathische Frau Ortrud teilnimmt. Laut Klappentext geht auf dieser Kreuzfahrt allerlei über Bord.

Immerhin, dieses Versprechen wird nicht gebrochen, denn die Spannung ist tatsächlich ziemlich schnell in den Tiefen des Meeres versunken, wenn sie denn überhaupt jemals an dieser Kreuzfahrt teilgenommen hat. Bieder wie der Ort der Handlung sind die Charaktere, die sich in nichtigen Weisheiten ergehen und im Gewirr der Nebenhandlung oft ebenfalls von der Bildfläche verschwunden scheinen.

Mäßig spannend, ist dieses Buch nur dem zu empfehlen, der die Bücher von Ingrid Noll liebt.

Ingrid Noll: Über Bord

2012, Diogenes

ISBN: 978-3-257-06832-0

21,90 €

Jetzt bestellen!