Martina

Martina

Martina, Linkshänderin & Universaldilettantin mit einer Neigung zur Flucht in den Spott, schätzt Heinrich Heine, Thomas Mann und Ödon von Horváth seit ihrer länger zurückliegenden Jugend. Furchtlosigkeit vor dicken Wälzern ermöglichte u.a. die Lektüre von Autoren wie Dickens, Thackeray, Dostojewski, Flaubert, Stendhal und anderen Dinosauriern der Hochliteratur. Als unüberwindlich erwiesen sich Giganten der schreibenden Zunft wie James Joyce und Marcel Proust, auf Grund eines unmittelbar einsetzenden Schlafbedürfnisses nach 12 Seiten. Dasselbe gilt für Robert Musils Der Mann ohne Eigenschaften – dem Frau Krall nie den Namen Diotima vergeben will.

Fern der Weltliteratur bevorzugt die Linkshänderin Kriminalromane in denen Tee getrunken wird und es oft regnet. Das Genre des Liebesromans – mit oder ohne Vampir – ist ihr fremd. Desgleichen meidet sie mit 2 Ausnahmen Zwerge & Zauberer.

Wer ist Martina?

Essen & trinken, Sport in nicht übertriebenem Maß, H&M, manchmal Musik, ja und auch
Theater, nicht ungern modern, eine ordentliche Prise Klatsch und Tratsch. Bibliophil.
Schuhe.

Was liest Martina?

Wenn nichts anderes zur Hand ist, auch schon mal das Telefonbuch. Es gibt die erstaunlichsten Nachnamen.

Wer sollte ihr folgen?

Katzen und Charmeure.

Wer sollte ihr auf keinen Fall folgen?

Heuchler.

Lieblingsbücher?

Bin Zicke, also ist auch diese Liste ein Produkt meiner Laune. Und weil ich heute
bereits wütend aufgewacht bin, besteht diese Liste mit einer Ausnahme aus bösen Büchern.

1. Schöne neue Welt, Aldous Huxley
2. Italienische Nacht, Ödon von Horváth
3. Der Kampf der Häuptlinge, R. Goscinny + A. Uderzo
4. Stadt der Diebe, David Benioff
5. Puppenmord, Tom Sharpe
6. Er ist wieder da, Timur Vermes
7. Karte und Gebiet, Michel Houellebecq
8. Der Liebesbetrug, Ruth Rendell
9. Lunar Park, Bret Easton Ellis
10. Zwerg Nase, Wilhelm Hauff

Haben Sie die Ausnahme entdeckt? Seien Sie sich nicht so sicher. Im Zweifelsfall: Nachlesen!
Bestellen Sie jetzt!

 Email: martina@desperate-bookwives.de