Bücherwellen Teil II – Bücher über die Kunst des Kochens

Das Buch von MFK Fisher ist, genau gesagt, nicht ausschließlich ein Buch über die Kunst des Kochens, es heißt Die Kunst des Essens. Anleitung zum Genuss.  Ebenso wie das Buch von Ludger Fischer ist es kein klassisches Kochbuch und streut nur hier und da Rezepte in Gramm- und Literangaben ein, es kommt ohne modische Hochglanzfotografien aus, und die Texte haben auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel.

Warum dieses Buch trotz der scheinbaren Rückständigkeit in keiner vollständigen Küchenbibliothek fehlen sollte? Es gibt vor allem einen herausragenden Grund: Weil es Leidenschaft fürs Essen und Kochen mit Sachkenntnis vereint. MFK Fisher wurde 1908 geboren und entdeckte ihre Lust an gutem Essen in Frankreich. Mit den physischen Tafelfreuden einher ging die Erkenntnis, dass es nicht allein die wie sorgsam auch immer zubereitete Nahrung ist, die zum Genuss beiträgt, sondern in gleichem Maße auch die anwesenden Gäste, das Ambiente oder auch  Erinnerungen, hervorgerufen von einem ganz bestimmten Duft.

In zwanzig Gängen plaudert die Autorin über die eigenen Kocherfahrungen, beispielsweise darüber, wie man Wasser kocht, und gelangt leichtfüßig vom Wasser zur Suppe. Wir erfahren, warum es wichtig ist, manchmal mit sich selbst und niemandem sonst zu speisen, oder warum ein simpler Milchtoast ebenso reizvoll ist wie frische Austern. Auch ein Kapitel über den unfreiwilligen Hunger, den Fisher den Wolf nennt, gibt es, mit Vorschlägen, die uns, die wir im kulinarischen Überfluss leben, vielleicht überflüssig erscheinen mögen. Sehr handfest und ohne einen Hauch von Herablassung erinnert Fisher uns an Zeiten, in denen wir mit wenig Geld auskommen mussten. In ihrer  Meinung, Lebensmittel sollten ökologisch korrekt, lokal eingekauft und möglichst frisch sein (freilich nicht in dieser modernen Begrifflichkeit), war sie bereits vor sechzig, siebzig Jahren dort angekommen, wohin wir uns heute mühsam bewegen.

Liebevoll wie der Tonfall ist die Aufmachung des knapp 170 Seiten umfassenden Buches, das Cover passt hervorragend zum Inhalt, und die Taschenbücher vom btb Verlag liegen ohnehin immer gut in der Hand mit ihrer matten Oberfläche und dem festen Papier. Wer es gelesen hat, wird sich eine Weile dem alltäglichen Kochen mit mehr Freude nähern – die müßige Frage „Was setze ich meinen Lieben heute vor?“  wird auf jeden Fall anders beantwortet als in manchem herkömmlichen Kochbuch mit Rezepten für jeden Tag.

MFK Fisher: Die Kunst des Essens

2012, btb Verlag

ISBN: 978-3-442-74123-6

9,99 €

Jetzt bestellen!