Das Buch Abraham Lincoln, Vampirjäger von Seth Grahame-Smith (der schon die geheiligten Protagonisten von Stolz und Vorurteil gegen Zombies kämpfen lies) war vage unterhaltsam, wenn auch im Grunde ziemlich blödsinnig. Nun, manchmal mag ich unterhaltsamen Blödsinn, und prinzipiell habe ich auch nichts dagegen, wenn Autoren historische Persönlichkeiten vor den eigenen Karren spannen und sich ein Vergnügen daraus machen, Episoden im Leben der Prominenten neu erfinden.

Die Geschichte um den Präsidenten, der ein Vampirkiller war, ist jedoch ziemlich dünn und reduziert sich schon nach wenigen Seiten auf stupide Gut und Böse – Klischees. Langweilig und vorhersehbar bleibt jede Wendung in diesem Buch.

ABER:

Dieses Buch wurde verfilmt, produziert von Tim Burton, und kommt Anfang Oktober in die deutschen Kinos. Den Trailer dazu gibt´s hier. Als “interessantes Biopic” wurde der Film bereits bezeichnet (hört jemand mein gequältes Stöhnen?), und nachdem ich mir den Trailer angesehen hatte, wusste ich: Die Actionszenen verheißen nichts Gutes. Der Film wird wahrscheinlich genau so dämlich wie das Buch.

Seth Grahame-Smith: Abraham Lincoln, Vampirjäger

2011, Heyne

ISBN: 978-3-453-52832-1

9,99 €

Jetzt bestellen!