Geneigte Leserschaft,

 

anbei zwei Anregungen zum Müßiglesen.

Sarah Waters Roman Der Besucher ist seit dem Herbst 2012 als Taschenbuch erhältlich. Das passende Buch zur Jahreszeit: eine dem Untergang geweihte Gesellschaftsschicht, schleichender Grusel und eine verpatzte Romanze. Was will man, wenn es draußen nasskalt und anstrengend trübsinnig ist? Abhauen!

Das will in ihrem tiefsten Inneren die Familie Ayres, wohnhaft auf ihrem Landsitz Hundreds Hall, Warwickshire, Mittelengland, ebenfalls. Europa ist ein Trümmerhaufen, der zweite Weltkrieg ist gerade vorüber, als Landarzt Dr. Farraday zu einem Notfall auf Hundreds Hall gerufen wird. Die minderjährige Dienstbotin Betty liegt mit starken Magenschmerzen im Gesindetrakt danieder. Farraday, selbst Sohn eines ehemaligen Hausmädchens der Ayres, betritt das Anwesen zum zweiten Mal in seinem Leben und ist entsetzt über dessen Verfall, denn das, was er vorfindet, hat mit dem, was er in seiner Kindheit gesehen hat, scheinbar nichts mehr gemein.

Die Patientin erweist sich als Simulantin im althergebrachten Sinn. Als moderner Mediziner und Psychologe erkennt Farraday jedoch schnell, dass das junge Mädchen Angst hat. Bald gibt Betty zu, dass sie „etwas Böses“ im Hause wähnt.  Farraday diagnostiziert überreizte Nerven, verschreibt ein Placebo, nimmt mit den verbliebenen Ayres einen Tee ein und erliegt dem diskreten Charme des Landadels, der stilvoll ruiniert, trotzig jene Lässigkeit an den Tag legt, die man nur auf Fuchsjagden erwerben kann.

Die verbliebenen Ayres wissen, dass ihre Haltung antiquiert ist. Doc Farraday hingegen, hat keinen blassen Schimmer. Und bald geschehen merkwürdige Dinge auf Hundreds Hall……

Klick! Hier geht es weiter zum zweiten Teil.

Sarah Waters: Der Besucher

2012, Bastei Lübbe

ISBN: 978-3-404-16767-8

9,99 €

Jetzt bestellen!