… werden wir demnächst in der FAS, der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, studieren können. Literaturpapst Marcel Reich-Ranicki hat dem Dinosaurier des deutschen Showbiz einen Job vermittelt, und zwar als Kolumnist. Einmal wöchentlich wird uns Herr Gottschalk mit seinen Antworten auf Fragen beglücken, die uns schon immer brennend auf der Seele gelegen haben.

Zumindest in der Öffentlichkeit hat sich Reich-Ranicki aus dem Geschäft mit dem geschriebenen Wort zurückgezogen (ja, wir wissen: Wer Bücher liebt, wird diese Passion auch nach seiner Pensionierung pflegen); der letzte Eintrag unter Neues auf dem Reich-Ranicki-Portal stammt vom Januar 2012. Der große Literaturkritiker betätigt sich nun als Strippenzieher hinter den Kulissen.

Auch in der Literatur gilt der Leitspruch The Show must go on.

PS: Ziel aller Wahrscheinlichkeit nach erreicht. Auch ich werde mir den ersten Beitrag Gottschalks durchlesen.