Wir sind die Desperate Bookwives!

Wer sind die Desperate Bookwives?

Eines haben wir alle gemeinsam: Ein Buch zu lesen ist für uns gleichbedeutend damit, über das Buch zu sprechen. Wir müssen loswerden, warum wir ein Buch lieben oder was wir während des Lesens gehasst haben. Wir sind Buchverrückte mit Leib und Seele, unser Stapel ungelesener Bücher nimmt merkwürdigerweise nie ab. Und geschieht dies doch einmal, werden wir nervös und sorgen schnell für Nachschub.

Was tun wir hier überhaupt?

Wir suchen den Austausch über unsere liebsten Geschichten oder das Gespräch darüber, welcher  Serienheld eigentlich schon längst im Ruhestand sein sollte, ob es nun ein Kommissar oder ein Vampir ist. Welches Ende hat uns total schockiert? Welches Buch war sein Geld gar nicht wert? Wir beantworten diese Fragen, immer individuell, immer leidenschaftlich.  Unsere persönlichen Buchtipps findet ihr unter den Namen der einzelnen Bookwives.

Was findet Ihr sonst noch auf unserer Seite?

Wir wissen es ja alle: Ist die letzte Seite eines lang erwarteten Buches endlich gelesen, verdoppelt man das Vergnügen, indem man alles über den Autor herausfindet oder über die Entstehungsgeschichte des neuen Lieblingsbuches. Deshalb findet Ihr hier neben den Buchbesprechungen auch Interviews mit Autoren, die uns interessieren, und Porträts von Verlagen, die uns aufgefallen sind, und zwar hier. Vorschläge sind willkommen!

Außerdem wollen wir mit Euch teilen, was sich in der Welt des Buches bewegt – welches Buch gerade verfilmt wird und, ganz wichtig, mit welchen Schauspielern sind unsere Lieblingshelden besetzt?  Wer von den bekannten Literaten hat einen Enthüllungsroman geschrieben? Wird in dem Buch überhaupt etwas enthüllt, das wir wissen wollen? Ganz ohne Beschönigung: Den neuesten Klatsch und Tratsch, die wildesten Skandale um Bücher und Autoren findet ihr hier unter Gossip.

Was wünschen wir uns von Euch?

Vor allem eines, und zwar das Gespräch über Bücher und über alles, was damit zu tun hat. Am liebsten ehrlich und emotional, aber bitte nicht unter der Gürtellinie. Wir sind neugierig auf alles, was Ihr mit Büchern erlebt. Eure Meinung ist gefragt, und darauf freuen wir uns am meisten: Auf den Dialog mit Euch.

Ein Schlusswort

Die Desperate Housewives aus der gleichnamigen amerikanischen Kultserie haben uns in 8 Staffeln mit 180 Episoden gezeigt, was desperate heißt: nicht nur verzweifelt oder hoffnungslos, sondern auch extrem, leidenschaftlich, zum Äußersten entschlossen. Wir, die Desperate Bookwives, gehören ebenfalls zu dieser Gattung.

Wir sind äußerst entschlossen, Bücher nicht nur als Massenware zu sehen, so wie Amazon es handhabt. Bücher sind etwas anderes als Waschmittel, Batterien oder Küchengeräte. Sie sind eher wie Brot (lebensnotwendig), Schokolade (ein süßer Luxus) oder wie Champagner (berauschend). Wir haben nicht ausschließlich den Verkauf von Büchern im Sinn. Natürlich, wir sind Buchhändlerinnen aus Leidenschaft und arbeiten in zwei tatsächlich noch vom Inhaber geführten Buchhandlungen in Duisburg. So etwas gibt es noch, wenngleich seit Jahren ein Sterben der kleineren Buchhandlungen stattfindet.

Wir lieben diese Szenerie, das Buch und die Gespräche darüber: mal kontrovers, passioniert und mit Freude, mal mit jedem Wort mitfühlend. Wir lieben den Geruch der Bücher und ihren Anblick in unseren Regalen. Wir fiebern neuen Büchern gierig entgegen. Ja, es sei uns gegönnt.

Wir möchten und müssen Bücher aber auch verkaufen, denn davon leben wir. Können es aber nicht einsehen, dass immer mehr Exemplare an uns kleinen Buchhandlungen vorbei in den großen börsennotierten Buchhandelsketten oder von Amazon verkauft werden. Wir können das auch, und zwar genau so gut.

Auf dieser Seite, der Seite der Desperate Bookwives, werden wir mit unseren Kunden, Freunden und Lesern in Verbindung treten. Wir werden Rezensionen einstellen und und mit Ihnen Kontakt aufnehmen, in der Hoffnung, dass der eine oder andere Buchkauf auch über uns erfolgt. Wir glauben, wir Desperate Bookwives und Buchhändlerinnen haben das verdient. Danke im Voraus.